Latexhandschuhe

Während Latexhandschuhe gute Beständigkeit gegen viele Säuren und Laugen aufweisen, sind sie durchlässig für Öle und viele Lösungsmittel.

Latex ist ein hochelastisches Naturmaterial und die daraus gefertigten Latexhandschuhe sind dicht gegen Keime und Flüssigkeiten, begrenzt auch gegen Chemikalien. Für den Einsatz in der Medizin sind ungepuderte Latexhandschuhe gut geeignet, in neuerer Zeit enthalten Latexhandschuhe kaum noch allergieauslösende Inhaltsstoffe. Achtung: Die Benutzung von gepuderten medizinischen Latexhandschuhen ist jedoch nicht mehr zulässig (DIN EN 455).

Ein weiteres Kriterium für die Wahl des Materials kann eine Latexallergie sein, die durch Proteingehalte über 30 μg/g im Naturlatex durch Einmalhandschuhe ausgelöst werden kann.

Es werden alle 6 Ergebnisse angezeigt